Die RasseDer Wolfsspitz

Varietät Wolfsspitz

Der Deutsche Spitz untergliedert sich in 5 Varietäten. Hierbei ist der Wolfsspitz der größte Vertreter der Rasse. In Deutschland ist der Name Wolfsspitz gebräuchlich. Im Ausland findet sich eher die Bezeichnung Keeshond. Über Jahre hat es einen heftigen Streit darüber gegeben, ob es sich nur um unterschiedliche Namen oder um unterschiedliche Rassen handeln würde. Hier ist seit 1997 Frieden eingekehrt und Wolfsspitz und Keeshund sind unter einem einheitlichen Standard zusammengefasst, was nicht heißt, dass Fachleute die Unterschiede nicht auch weiter diskutieren.

Wolfsspitzrüde-Hasko-vom-St.-Töniser-Land.de

43 bis 55 cm Schulterhöhe gepaart mit einem üppigen, graugewolkten Fell, sorgen für eine stattliche Erscheinung. Hervorzuheben ist, wie bei allen anderen Spitzen auch, der mähnenartige Kragen und die üppig behaarten Hosen. Die Farbe ist bei dieser Varietät auf graugewolkt beschränkt.

Wolfsspitzwelpe-Jardins-du-Perdus      Wolfsspitzwelpe-vom-St.-Töniser-Land

 

Helle Beine, helle Hosen und ein heller Streifen hinter dem dunklen Kragen sind weitere charakteristische Merkmale. Dazu kommt die feine helle Linie um die Augen, die an eine Brille erinnert.

Obwohl gerade diese Varietät früher häufig die Bauernhöfe bewacht hat und so manchem Briefträger die Hose gekostet hat, ist der Wolfsspitz doch der ideale Familienhund, wenn nach Möglichkeit ein Garten zur Verfügung steht. Zu Kindern ist er stets freundlich und nimmt so schnell nichts krumm. Nur übertreiben sollte man es auch hier natürlich nicht. Die Lebenserwartung liegt bei 12 bis 14 Jahren, wobei auch 16 Jahre und mehr vorkommen. Der Kauf eines Wolfsspitzes will also wohl überlegt sein und darf auf keinen Fall eine "Hau - ruck - Entscheidung" sein.

 
Grossspitz-schwarz03.jpg
Kleinspitzrude-Aquilus-vom-Tor-zum-Sauerland.jpg
Wolfsspitz-Arctic-Kees-Break-On-Through.jpg