Ecke-OL
Schatten-links
Schatten-links

Verein Liebhaber des Deutschen Spitzes e.V.

Schatten-oben Schatten-oben
Pfote-01
Startseite

Mitglied im:

Pfote-01
VDH_Nordrhein
Pfote-01
Pfote-01
Pfote-01

Der Deutsche Spitz

Eine Rasse - Fünf Varietäten

Wählen Sie Ihre Sprache Kies uw taal
Ecke-OR
Schatten-rechts
Schatten-rechts
Ylva-Seitenbild
Grossspitzhündin-Witwe-Boltes-Alice
Mittelspitz-Bhanu-d´un-Soir-de-Noel
Wolfsspitzrüde-Leonard-Buddy-vom-St-Töniser-Land
Kleinspitz Mein Augenstern 06

Wie ein Wolfsspitz Ostern feiert

Nicht alles was gut schmeckt ist auch bekömmlich

© Text und Fotos: Ilona Ziegler

Die Geschichte von einem Schokhasen groß , einem Schokohasen klein , einem Schoko-Glücksschwein und vielen Schoko- und Gelee-Eiern , sowie einer nicht unbeträchtlichen Menge Gummibärchen , Colafläschchen und Co.
 
Diese Geschichte ist nicht frei erfunden , sondern hat sich tatsächlich hier so zugetragen!
 
Es war einmal ein Schokohase ( ca.15cm groß) , ein kleines Schoko-Glücksschwein (ca.7cm groß) , ein kleiner Schokohase (Lind ca. 6 cm groß mit Glöckchen) und ca 10-12 kleine Tütchen Gummibärchen & Co.
 
Diese hielten sich in Stefan´s Zimmer (mein Sohn) auf dessen Sideboard auf und warteten auf ihre Hinrichtung *böse grins*.

Das sollte allerdings schneller passieren wie vorgesehen , denn als die Chefin des Hauses (isch) das Selbige verließ um den Vize-Chef von der Arbeit abzuholen , nutze ein Wölfchen mit Zunamen "klein & gemein" die Gunst der Stunde um sich dieser Leckereien anzunehmen.

Sie sprang auf Stefan´s Pflege-Bett (ganz hoch gefahren) um auf das Sideboard zu gelangen. Von dort verschleppte sie ihre Opfer auf das Bett - man will es ja gemütlich haben.

Fein säuberlich schälte sie die Hasen aus ihrer Staniolverpackung , das Schweinchen aus seiner Folie und verputze sie mit Stummpf und Stil. Das Glöckchen war das Einzigste was von dieser Missetat berichten konnte.

Dann mussten die Schoko- und Gelee-Eier daran glauben , die das selbe Schicksal ereilten. Zum Schluß blieb dies auch den Gummibärchen & Co. nicht erspart , was allerdings etwas mehr Mühe machte , denn die kleinen Tütchen mussten erstmal aufgebissen werden um an die Beute zu kommen.

Ylva-klein-und-gemein

Nach getaner Arbeit verließ sie die Stätte ihres schändlichen Tuns ohne die Spuren ihrer Übeltat zu beseitigen. Sie lagern nun als Beweisstück a , b , c , und d im Mülleimer der Küche , wo auch sie ihrer endgültigen Bestimmung entgegen sehen.
 
Geschehen Anno Domini 2012 im April
Tatort Friedhofstr.11
Tatzeit zwischen 16:00 Uhr - 16:45 Uhr
Die Täterin war nicht geständig!
 
Das Urteil des Richters (isch) war schnell gefällt und lautetet : Kein Abendessen für Ylva - es gab Blättermagen .......................
 
Die Täterin zeigt sich inzwischen zumindest etwas reuig , was aber keinen Einfluß auf das Urteil haben wird!
 
Die Verhandlung ist beendet - die Akte wird geschlossen!

Wolfsspitzhündin-Djamilia-Ylva-v.d.Lärchenhöhe

Mein Hund


Djamilia-Ylva von der Lärchenhöhe

Zuchtbuchnummer:
  VDH/DSp  79006
geworfen am:
  06.02.2007
Vater:
  Tommy vom Alten Nierstal
Mutter:
  Curly von der Lärchenhöhe
Züchterin:
  Roswitha Schultheiß
  Im Tal 5, 78112 St. Georgen
Besitzerin:
  Ilona Ziegler
  Friedhofstr.11, 67125 Dannstadt

Banner-Hellas-262

Kurze Zeit später

Ihr übles Tun hat ihr zwischenzeitlich auf den Magen geschlagen und sie entledigte sich durch körpereigenen Rückwärtsgang ( sprich "kübeln") ca. der Hälfte ihrer halbverdauten Beute.

Als weitere Vergeltungsmaßnahme musste sie nun auf Anordnung von Dr. ved. Kremp 4 Kanülen á 6ml Öl (das gute Mazola Keimöl) zu sich nehmen , damit der Rest den Magen-Darm - Trakt schnellstmöglich passiert , was allerdings auch in Form von Durchfall passieren kann. Somit dürften wir uns auf eine tolle Nacht einrichten.
 
Der Verabreichung des Öls versuchte sie sich durch feige Flucht zu entziehen , indem sie frei weg über das Küchenabsperrgitter sprang und in den Garten flüchtete , was ihr allerdings wenig nütze - eigentlich müsste sie mich doch inzwischen so gut kennen *nochmal böse grins*
 
Unterm Arm eingeklemmt brachte ich sie zurück zur "Hinrichtungsstätte" (Küche) wo ich sie mit schnellen Handlungen dazu brachte (zwang) , das Öl zu schlucken.
 
Nun schmollt sie vor sich hin und wir harren der Dinge , die da evtl. noch passieren................

Am nächsten Morgen

Die Nacht verlief ruhig , schließlich hatte sie ja alles rausgek....... - aber nen Riesendurst hatte sie und musste dementsprechend pinkeln gehen!

Auch heute morgen geht es ihr prima - allerdings macht sie immer noch einen "geknickten" Eindruck.
 
Was mich an dieser ganzen Geschichte wirklich "erschreckt" ist ganz einfach , dass sie so logisch denkt und handelt. Jeder andere Hund hätte versucht auf direktem Weg da dran zu kommen.
 
Nun macht sich mein Mann Gedanken , weil er in einer Schublade (in Ylva-Höhe) seine Süßigkeiten gebunkert hat. Ich werde diese Schublade erst mal mit einem Stock blockieren. Ob das allerdings hilft?

Ich rechne damit , dass sie den Stock einfach rauszieht - Sch.... Intelligenzspielzeug!!!!
 
Ihr Körbchen und den großen Teppich aus dem Schlafzimmer schleif ich jetzt runter auf die Terasse und versuche es mit dem Hochdruck-Reiniger wieder sauber zu bekommen - könnte sonst ja Langeweile aufkommen!
 
Grüßle zusammen
Ilo
Jasper , Shari und die Schokohasen- und Glücksschwein-Mörderin!

 

Nachtrag

Ach, wie schön: “Es gibt auch Eier, die sie nicht verspeisen kann!!!!!!!!!”

Ylva-auf-Holzei


Inhaltsverzeichnis Spitzerlebnisse

Button-Top

 

© Liebhaber des Deutschen Spitzes e.V. 2008 - 2012

 

 

Startseite

Kontakt

Impressum

Schatten-links
Ecke-UL

Besuchen Sie auch unsere weiteren Seiten:

 

 

 

www.spitzliebhaberverein.de/NL

-

Die Liebhaberseite auf Niederländisch

www.grossspitz.spitzliebhaberverein.de

-

Die Liebhaberseite speziell für den Grossspitz

www.mittelspitz.spitzliebhaberverein.de

-

Die Liebhaberseite speziell für den Mittelspitz

Schatten-unten
Schatten-rechts
Ecke-UR
Platzhalter-Galerien